Pfarrer verursachte Feuerwehrübung

Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor

Pünktlich zum Friedensgottesdienst im Eichenhain am 28. Mai 2017 konnte auf Initiative von Pfarrer Hans Gernert eine Eiche hinter der Ehrenhalle zu einer Bildeiche umgewandelt werden.

Durch den Abbruch eines starken Astes hatte sich an der Eiche durch Vernarbung ein natürlicher Bildstock entwickelt, der schon vor einiger Zeit Gottesdienstbesuchern im Eichenhain auffiel. Jürgen Steger hat nun ein Ikonenmotiv von Monika Müller (Radolfzell), das die Heilig-Geist-Taube aus dem Petersdom in Rom aufgreift, für eine Bildtafel bearbeitet. Um diese Bildtafel in gut 10 Meter Höhe aufzuhängen, war die Feuerwehrleiter vonnöten. Unter der Leitung von Kommandant Roland Weidlich halfen beim Aufhängen mit sein Sohn Jan Weidlich, Gerhard Güttler, Jens Heller und Georg Rosa. Dietmar Bidmann, der Vorsitzender der Soldaten- und Bürgerkameradschaft, die den Eichenhain pflegt, stand von Anfang hinter der Idee und die Stadt Heilsbronn hat ihre Erlaubnis erteilt.

Die orangefarbene Bildtafel fügt sich durch ihren farblichen Kontrast schön in das frische Grün des Eichenlaubes ein.

Das Symbol der Taube als Friedenstaube und Heilig-Geist-Taube passt zum Ort, wo der Toten des 1. Weltkrieges und aller Kriegsopfer gedacht wird - zeitnah zu Pfingsten. Überdies ist es eine ökumenische Geste im Jahr des Reformationsjubiläums.

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor