Wasser gießen auf das Dürre

Am Pfingstsonntag feiern wir einen Abendmahlsgottesdienst um 9 Uhr.

Bildrechte: beim Autor

Am Pfingstsamstag haben Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher die drei vertrockneten Säulenhainbuchen im Friedhof entfernt und frische gepflanzt. Das Gießen übernimmt eine Kirchenvorsteherin. Die dürren Bäumchen habe ich mit nach Hause genommen. Dabei entstand die Pfingstpredigt im Kopf. Denn von der Stadt Heilsbronn haben wir wieder zwei grüne Birken als Schmuck für die Kirche erhalten. Im Kontrast dazu steht nun ein dürrer Baum am Taufstein. Die Taube auf dem Taufsteindeckel musste ich gar nicht drehen, sie war schon zum dürren Baum hin ausgerichtet. Ja, was kann das Vertrocknete zu neuem Leben erwecken? Was kann einen abgestorbenen Glauben neu entfachen? Es sind nicht unsere menschlichen Möglichkeiten. Es ist Gottes Kraft, sein Heiliger Geist. Um ihn bitten wir in den Pfingstgottesdiensten besonders. Ein gesegnetes Pfingstfest! Mögen Sie Gottes Kraft in Ihrem Leben erfahren!

Ihr Hans Gernert

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Bilder von der Pflanzaktion am 14. Mai 2016 auf dem Friedhof in Bürglein

Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor